Startseite / Büro / Unser Team / Leistungsprofil / Auftraggeber / Kompetenz
Kathrin Sikorski
. Ausbildung,
Berufliche Entwicklung
Weiterbildung,
Qualifikation
. Öffentliche Bestellung
und Vereidigung
. Zertifizierung
 


Zertifizierung


Seit 10 Jahren werden in Deutschland Sachverständige für Immobilienbewertung durch Stellen zertifiziert, denen durch Akkreditierung die Konformität mit der internationalen Norm DIN EN ISO/IEC 17024 bestätigt wird.

Definition - Grundlagen
-------------------------------
Unter Akkreditierung versteht man das Verfahren, nach dem eine autorisierte Stelle (die Akkreditierungsstelle) die formelle Anerkennung erteilt, dass eine Zertifizierungsstelle kompetent ist, bestimmte Aufgaben normenkonform auszuführen- hier Zertifizierung von Personen vorzunehmen.

Als Personen - Zertifizierung wird der Prozess bezeichnet, in dem einer Person durch die akkreditierte Stelle (Zertifizierungsstelle) nach einem genau festgelegten Verfahren (Prüfung, fortwährende Überwachung und Rezertifizierung) definierte Kompetenzen bestätigt werden.

Die Dauer der Gültigkeit der Zertifikate ist zeitlich befristet. Mit Ablauf der Frist erfolgt die Rezertifizierung. Grundlage für die Akkreditierung von Zertifizierungsstellen und die Zertifizierung von Personen sind internationale und nationale Normen. Basis für die Personalzertifizierung ist die weltweit gültige Norm DIN EN ISO/IEC 17024: Allgemeine Anforderungen an Stellen, die Personen zertifizieren." Diese Norm legt Anforderungen fest, die sicherstellen, dass Zertifizierungsstellen bei Personenzertifizierung zuverlässig in gleichbleibender und vergleichbarer Qualität arbeiten.

Diese allgemeinen Normen werden, sofern keine weiterreichenden nationalen oder internationalen Fachnormen vorliegen, durch Normative Dokumente unterstützt. Diese regeln u.a. die fachlichen Zulassungsvoraussetzungen zur Zertifizierungsprüfung, Regeln für die Überwachung und Rezertifizierung sowie die Anforderungen an Prüfungsbeauftragte.

Ziele
-------
Die Ziele der Zertifizierung durch akkreditierte Zertifizierungsstellen können wie folgt zusammengefasst werden:

. Bestätigung der persönlichen und fachlichen Kompetenz und Verlässlichkeit
von Personen durch Zertifikat auf der Grundlage international anerkannter Normen.

. Schaffung von Vertrauen und Sicherheit bei Auftraggebern bezüglich Qualität
der von zertifizierten Personen erbrachten Dienstleistungen.

. Sicherung der Qualität auf höchstem Niveau durch regelmäßige Überprüfung
von Zertifizierungsstellen und zertifizierten Personen.

. Dienstleistung für die Wirtschaft, die öffentliche Hand und den Endverbraucher.

Die Akkreditierung und Zertifizierung auf der Grundlage einer internationalen Norm hat das Ziel, eine weltweit anerkannte Vergleichbarkeit für Organisationen, die Personen zertifizieren, zu erreichen und zu fördern. Das Vertrauen in die Zertifizierungsprogramme wird mittels eines weltweit akzeptierten Prozesses der Begutachtung, Überwachung und periodischen Wiederbegutachtungen erreicht. Dieser Prozess bezieht sich sowohl auf die Kompetenz der Zertifizierungsstelle als auch der zertifizierten Personen. Die Harmonisierung des Systems auf internationaler Ebene ist die Grundlage für gegenseitige Anerkennung und den globalen Austausch von Personal.

Die entscheidenden Stichworte sind also Kompetenz, Vertrauen, (internationale) Vergleichbarkeit und Qualitätssicherung.

Auszug aus der GUG 4/2007
Verfasser Helmut Schmalgemeier

  Kontakt / Impressum